Kühlschrank, Wasserboiler und jede Menge weitere Baustellen

Der Kühlschrank ist jetzt soweit fertig, die Isolierung ist mit einer dünnen Lage Gewebe belegt und das ganze dann auch noch weiß gestrichen.

Eingebaut sieht das doch schon ganz gut aus

Unten ist er jetzt doch etwas zu Tief geworden und geht ein paar Zentimenter in das untere Schrankfach rein. Wo jetzt der Kompressor hinkommt muß sich noch zeigen.

In der Koje sind jetzt auch die ersten Lampen montiert. Für die Kabelführung mussten dann auch noch zwei Kabelkanäle gebaut werden.

Dann ist jetzt auch der Boiler fertig montiert und kann nun angeschlossen werden

Auf der anderen Seite der Wasserversorgung ging es mit der Frischwasserpumpe los. Die kommt jetzt zusammen mit dem Vorfilter unter die Koje und somit fast direkt neben dem Tank.

Das ganze muß dann jetzt noch gestrichen werden. Die Verbindung vom Tank zum Filter und die Verbindung zwischen Filter und Pumpe erfolgt über einen Trinkwasserschlauch. Nach der Pumpe gehts dann mit dem Schlausystem von Whale weiter. Dazu müssen aber erst noch die entsprechenden Durchgänge in die Seitenwände gebohrt werden.

Kühlschrank und Wasserboiler

Mittlerweile hat auch der Wasserboiler seinen Platz gefunden

Der Wasserboiler ist jetzt in der Backskiste auf der Steuerbordseite untergebracht. Die Anschlußseite schaut ca 10m in den Motorraum. Da bleibt also genug Platz für die Anschlussleitungen.

Die Arbeiten am Kühlschrank gehen auch voran. Mittlerweile ist die Dämmung aufgeklebt ( 50mm Polystyrolplatten ) und das Teil auch schon mal zur Anprobe eingebaut.

Wenn das Teil in der Plicht oder im Salon steht sieht das schon riesig aus, passt aber perfekt. Gut ist vlt knapp 3cm zu hoch und wird etwas in das untere Schrankfach reinragen aber das ist soweit noch in Ordnung und wird nicht stören.

Als nächstes wird die Dämmung außenrum nochmal mit einer dünnen Glasfasermatte beklebt damit das ganze etwas unempflindlicher wird. das XPS ist ziemlich empfindlich und bekommt doch recht schnell Macken und Dellen.

Sitzbänke in der Plicht und Innenarbeiten

Die Sitzbänke in der Plicht sind jetzt fast fertig, fehlen noch die Laibungen, Teakstäbe und Verschlüsse. Zu den Öffnungen der Backskisten muss ich noch eine Art Tropfkante einbauen damit kein Wasser am Deckel entlang reinläuft. Die Auflagen der Deckel werden auch noch etwas angepasst.

Die Gummipuffer werden dann von unten an die Klappen geklebt. Dadurch liegen die Klappten sauber auf, Wasser kann ablaufen und etwas belüftet sind die Backskisten dann auch noch.

Die Arbeiten am Kühlschrank gehen auch voran. Verdampfer ist schonmal montiert und die Durchführung der Zuleitung vom Kompressor ist auch gebohrt. Die Abdichtung werde ich nochmal tauschen und hier eine flache Kabeldurchführung nehmen.

Der Fachboden im Schrank unterm Navieck wo der Kompressor für den Kühlschrank montiert werden soll ist auch eingepasst.

Kühlschrank und Abwassertank

Nach längerer Pause mal wieder ein Update zu den laufenden Arbeiten. Der erste Versuch mit dem Kühlschrank war leider ein kalter. Nach dem Ausformen hat sich gezeigt dass sich das Laminat von den Kanten abgezogen hat und das Gelcoat Luftblasen hatte zudem hat sich auch das Trennwachs nicht mit dem Lack von der Form vertragen…..

Also nochmal alles von vorne……

Neue Form gebaut, diesmal komplett mit Epoxy, danach mit Trennwachs beschichtet und Gelocat aufgetragen. Beim Laminieren hab ich diesmal zuerst nur die Kanten mit dünnen Gewebstreifen und dann erst die Flächen mit schwerem Gewebe laminiert. Das dünne Gewebe hat sich deutlich besser an die Kanten und um die Ecken legen lassen.

Dann kam der spannende Moment des Ausformens

Diesmal hat alles geklappt, die Kanten und Ecken sind sauber und schön rund, alles ist glatt. Die Punkte/Farbtupfen sind Reste vom Ausformen, das Teil ist statisch so aufgeladen das es alles was irgendwie nach Kunststoff aussieht stark anzieht. Jetzt muss als nächstes der Verdampfer eingebaut und das ganze wieder Isoiliert werden.

Auch der Abwassertank ist mittlerweile fertig und eingebaut.

Erste Winterarbeiten

Damit man wieder einfach ins Schiff kommt hab ich mich an die Aufhängung vom Niedergang gemacht. Ziel war es die Treppe so zu befestigen dass man schnell und einfach an den Motorraum kommt und die Treppe auch relativ einfach aushängen kann.

Das ganze hab ich jetzt mit Beschlägen für Fenster gelöst. die Bolzen können einfach gezogen und so die Treppe ausgehängt werden.

Dann ging es auch mit dem Abwassertank weiter. Mittlerweile sind die Teile vom Lasern gekommen und konnten zusammengeschweisst werden.

Jetzt müssen noch die ganzen Einfüll- und Absaugstutzen sowie die Messsonde eingebaut werden.

Und schliesslich gehts auch mit dem Kühlschrank weiter. Die Form ist fertig und auch schon mit Trennwachs beschichtet und die erste Lage der Dämmung ist auch zugeschnitten.

Jetzt kann es mit dem Auftragen vom Gelcoat und dann Laminieren losgehen. Ich hoffe mal das Trennwachs passt und die Form lässt sich dann auch wieder ausbauen……..

Spätsommerarbeiten

Nach dem Steckschot geht es aktuell mit dem Motorraum, dem Abwassertank und der Plicht weiter.

Der Abwassertank kommt in die Backskiste auf der Backbordseite ganz nach unten. Da es hier keinen passenden Tank gibt muss der also individuell gebaut werden.

Los gehts mit dem Bau einer Form damit der Tank moeglichst optimal passt.

Dann die ganzen Ecken und Kanten ausgemessen und das ganze Teil mit Sketchup nachgemalt

Jetzt müssen noch die Öffnungen für die Anschlüsse eingezeichnet werden, dann können die Wände zum Lasern. Gebaut wird der Tank aus 1,5mm Edelstahlblech.

Weiter gings auch mit den Arbeiten in der Plicht. Hier sind jetzt die Laibungen vorbereitet und verklebt. Als nächstes gehts dann mit dem Klappen weiter.

Das Steckschott am Niedergang ist (fast) fertig.

Zuerst mussten hierzu die Rahmenteilen gebaut und eingepasst werden.

Dann das ganze zusammensetzen

Damit man zum Einpassen nicht immer aufs Schiff muss hab ich zum Einpassen einen Rahmen als Schablone gebaut. In dem Rahmen konnten dann auch gleich noch die Kanten abgerundet werden.

Dann noch die Nuten in die Leisten fräsen, die Füllungen einpassen und schon ist das Steckschott fertig……..

Gut, jetzt muss es halt noch verleimt und ein paar Feinheiten gemacht werden aber das meiste ist gemacht.

Arbeiten am Schiebeluk

Am Schiebeluk sind jetzt auch die Abdeckleisten am Innenrahmen fertig. Beim Verleimen waren mal wieder alle Schraubzwingen im Einsatz

Dann sind noch die Leisten an der Front- und Rückseite fertig und eingepasst worden. Damit ist das Schiebeluk am Niedergang eigentlich soweit fertig. jetzt fehlt noch die Tropfkante ( dann sind auch die Schraublöcher abgedeckt ) und natuerlich die Verglasung.

Die Schraublöcher an der vorderen Leiste werden noch vertieft und in die Bohrlöcher passende Propfen eingeklebt.

Steckschott und Schiebeluk am Niedergang

Die Leisten für die Steckschottführung sind verleimt und geschliffen. Jetzt kann es mit dem Schiebeluk und dem eigentlichen Steckschott weitergehen. Für das Steckschott hab ich erstmal einen Musterrahmen gebaut. Das Steckschott soll ja später mal in den Deckeln der Sitzbänke verstaut werden können, da kommt es dann auf jeden Zentimeter bei der Aufteiling an.