Archiv des Autors: alfred

Steckschott und Schiebeluk am Niedergang

Die Leisten für die Steckschottführung sind verleimt und geschliffen. Jetzt kann es mit dem Schiebeluk und dem eigentlichen Steckschott weitergehen. Für das Steckschott hab ich erstmal einen Musterrahmen gebaut. Das Steckschott soll ja später mal in den Deckeln der Sitzbänke verstaut werden können, da kommt es dann auf jeden Zentimeter bei der Aufteiling an.

Deck ist verlegt und geschliffen

Die Stäbe auf dem Deck sind jetzt alle verklebt und auch das erste Mal grob verschliffen.

Als nächste müssen noch die Stäbe auf dem Kajütdach verschliffen und die ganzen Fugen etwas nachbearbeitet werden.

In der Zwischenzeit ging es dann auch mit dem Steckschott am Niedergang weiter. Hier sind jetzt mittlerweile auch alle Leisten soweit fertig und es müssen jetzt nur noch die Kanten und Fasen bearbeitet werden.

Da mir beim Einpassen der ganzen Leisten die Schraubzwingen im Weg waren und die Leisten ansich auch nur sehr aufwendig mit den Zwingen befestigt werden können habe ich die Leisten verschraubt. Damit konnte ich alle Leisten vor dem Kleben fertigstellen und trotzdem genau einpassen.

Die Schraublöcher an den Seitenleisten werden dann nach dem verkleben mit entsprechenden Dübeln verschlossen dann fallen die fast nicht auf.

Die Messingschienen auf denen das Schiebeluk läuft muss ich dann auch noch verlängern. Mal schauen wie das am besten zu machen ist. Wegen 15mm neue Laufschienen bauen muss ja auch nicht unbedingt sein……

Die letzten Stäbe vom Deck

auf dem Vorschiff konnten heute die letzten zwei Stäbe eingeklebt werden. Entsprechend eng geht es da mit den Gewichten zu.

Beim vierten Stab ist mir die Kante am Fisch abgeplatzt, da muss ich jetzt mal schauen wie ich das ausgebessert bekomme 🙁

An den Seiten vom Kajütdach ist auch wieder ein Stab dazugekommen. Hier fehlen jetzt noch zwei Stäbe…..

Diese Woche hat uns dann noch die Firma welche die Fenster machen sollte abgesagt. Hier gibt es wohl Material- und Produktionsprobleme. Zeitlich wären die wohl erst Ende September oder Oktober fertig. Das ist aber für den restlichen Zeitplan dann doch zu spät. Jetzt müssen wir uns für die Fenster noch nach einer Alternative umschauen…….

Decksarbeiten biegen in die Zielgerade ein

So langsam schliesst sich das Deck. Im Bugbereich und an den Seiten vom Kajütdach fehlen jetzt noch jeweils vier Leisten auf jeder Seite. Mal sehen ob das Wochenende dafür reicht…..

Das einpassen der Stäbe ist ja das Eine, auf der Seite müssen die jetzt noch beidseitig eingebuttet und gebogen werden.

Beim einkleben werden die einzelnen Stäbe mit Aceton entfettet dann die Stäbe und die Fläche auf dem Deck zuerst mit normalem Epoxy-Kleber eingestrichen. Danach wird das restliche Epoxy-Harz mit Baumwollflocken angedickt und das dann als Klebeschichtt auf den Bereich vom Deck gestrichen wo die Leisten aufliegen. Zum Schluss werden die Leisten eingelegt, ausgerichtet und maximal mit Bleibarren beschwert und angedrückt.

So ein Bleibarren hat ca 10kg da braucht man also auch kein Fitnessstudio mehr…..

Wenn alles geklappt hat ist man wieder ein oder zwei Stäbe weiter……

Decksarbeiten

Die Arbeiten am Deck gehen weiter. Am Vorschiff konnte ich jetzt auch mal beidseitig je zwei Stäbe gleichzeitig verkleben. So langsam schliesst sich das ganze. Jetzt müssen an den Seiten die Stäbe allerdings beidseitig eingebuttet und gebogen werden, das wird auch noch spannend……

So ganz symmetrisch ist die Pauline in dem Bereich nicht und ich hab etwas über die Fugenbreite ausgleichen müssen damit die Butten im Fisch auf gleicher Höhe und gegenüber einlaufen. Die unterschiedliche Fugenbreite wird später hoffentlich weniger Auffallen wie wenn die Butten im Fisch versetzt wären….

Vom Winter nahtlos in den Sommer

Nachdem das Frühjahr irgendwie komplett ausgefallen ist gibt es nun Bilder von den ersten Sommerarbeiten……

Im Salone bzw. am Navieck ist jetzt das Panel für die 220Volt-Verteilung und die ganzen Türen fertig geworden.

Besten dank an Robyn für die Fräsarbeiten. Als nächstes geht es hier dann mit dem Niedergang und Boden weiter……

Am Deck hat sich in den letzten Wochen am meisten getan. Zuerst wurde wieder alles mit Epoxy grundiert und als erstes die Stäbe am Heck eingeklebt.

Dann wieder wir auf dem Kajütdacht, Stab für Stab eingepasst, eingebogen und eingeklebt….

Zum einbiegen der Leisten musste das Dampfrohr etwas getuned werden. Mit dem Topf und Gasbrenner kam einfach nicht genug Dampf. Jetzt sind es zwei normale Tapetenablöser….. damit werden die Leisten in ca 40 Minuten weich und lassen sich dann eigentlich ganz gut in Form bringen.

Nach ca 10 Minuten hats dann im Rohr die knapp 98 Grad……..

Ganz freiwillig folgen die Leisten aber denoch nicht der Rumpfform und es braucht alles Blei was wir noch rumliegen haben……

Am Bug ging es dann auch mit dem Fisch los…..

So nach ca 3 Wochen kann man dann erkennen wie das ganze mal aussehen soll…..

Die Fugen müssen allerdings nochmal sauber nachgefräst werden. Vorallem die Butten sind jetzt zum einpassen der Stäbe nur grob ausgearbeitet. Ob das letztendlich die richtige Strategie war wird sich am Ende zeigen……

Winterarbeiten Teil 2

Mittlerweile ist die Deckenverkleidung in der Koje fast fertig. Fehlt noch der Teil über dem Bett und die beiden Eckleisten an der Frontseite müssen auch noch etwas optimiert werden.

Nebenbei ging es dann auch in der Pantry weiter. Die Führungen für die Einlegeplatten sind eingeklebt, die Herdaufhängung und auch die Führung für die Abdeckplatte vom Herd ist auch fertig.

Weil es gerade so gut lief sind auch gleich noch Spüle und Wasserhahn eingebaut worden.

So langsam wird das richtig wohnlich…..

Winterarbeiten Teil 1

Die Mittelplanke auf dem Vordeck ist mittlerweile soweit fertig und auch die Teile an der Bugspitze sind vorbereitet.

Wir haben jetzt auch schonmal mit den Vorbereitungen fuer den Bug- und Heckkorb begonnen und zur Orientierung mal die alten Teile aufgestellt.

Als nächstes lassen wir hier die Grundplatten lasern, dann können wir auch mit der Montage der Relingstützen und letztendlich mit dem Bau vom neuen Bug- und Heckkorb sowie der Badeleiter am Heck beginnen.

Da pünktlich zur Heizperiode auch der Tank leer war, konnte dann auch gleich der Tankgeber „ausgelitert“ werden. Das ganze waere natuerlich auch beim ersten mal Tanken im Hafen gegangen aber so konnte ich das in Ruhe machen. Vom Grundsatz her hab ich den Tank durch das Ansaugrohr vom Motor geleert und mir dann den Wert vom Tankgeber aufgeschrieben. Danach Tank aufgefüllt und die Schaltpunkte vom Tankgeber erfasst.

Hat zwar etwas gedauert aber dafuer hab ich nun die genauen Werte und konnte die dann in den Tankmonitor eingeben.

Ansonsten ging es halt mit Innenarbeiten weiter und ich hab mit den Türen unterm Navieck bzw. am Niedergang angefangen.

In die Tür zum Elektroschrank werden ich jetzt wohl die Schalter/Sicherungen für die 220V Verteilung einbauen. Die Holzplatten dienen nur zur Planung damit ich schauen kann wie ich die anordenen und aufbauen kann damit das auch funktional Sinn macht.

Der Rahmen fuer das Deckenluk in der Koje ist jetzt ansich auch soweit fertig und muss nur noch verleimt werden.

Aktuell gehts jetzt noch mit den Deckleisten in der Koje weiter und so langsam muss ich auch noch mit der Pantry und dem Bau vom Kühlschrank loslegen……..

Mittlerweile gibt es auch Neuigkeiten vom Motor. Die Druckprüfung war soweit in Ordnung allerdings müssen wohl die Einspritzdüsen Instand gesetzt werden. Die haben wohl geleckt und einen viel zu niedrigen Einspritzdruck, daher wohl das qualmem und nageln. Mal schauen wie er dann nach der Wartung läuft…..