Archiv des Autors: alfred

Das erste Fischle ist fertig

Nach langem hin und her hab ich heute die ersten Leisten in die Mittelplanke vor dem Decksluke eingebuttet.

Zuerst sind noch die Innenkanten der Leisten abgerundet worden und dann die Butten erstmal grob ausgearbeitet worden. Ich wollte mir bei den ersten Stäben noch etwas Reserve lassen, nicht dass irgendwas schief laeuft und ich die Mittelplanke nochmal austauschen muss…..

Dann gings aber ans eingemachte und die Butten wurden endgültig angezeichnet und ausgearbeitet. Weil es so gut ging hab ich dann auch die Stäbe gleich noch eingeklebt.

Also fürs erste Mal würde ich sagen kann man das lassen. Der Fisch wäre also putzt…..

Jetzt müssen noch die Kanten zu den Laibungen nachgearbeitet und die Fugen gesäubert werden werden. Das wird auch noch eine Fleissarbeit.

Weil es zur Zeit draussen so schön warm und im Schiff innen noch etwas wärmer ist ging es auch mit der Deckenverkleidung in der Koje weiter.

Die ist jetzt zumindest mal grob fertig. Die Verkleidung in den Schränken ist schon lackiert, die muss noch montiert werden. Jetzt fehlen noch die Abdeckleisten und Verkleidung der Seitenwand vom Kajütdach.

Mit Rücken und Hitze………

gehts einfach nicht weiter. Rücken kann man ja noch verdrängen aber bei über 35 Grad machts einfach keinen Spaß mehr. Immerhin hab ich noch die Leisten abgerundet und mir Gedanken dazu gemacht wie ich die Kanten nachbearbeite.

In der Koje ging es auch etwas weiter, zumindest ist die Unterkonstruktion für die Decke fertig geworden. Aber auch da war es die letzten beiden Tage einfach zu warm zum schaffen……

Arbeiten am Kajütdach…. läuft

das Verkleben der Teakleisten geht weiter. Die ersten vier Leisten sind jetzt auf beiden Seiten eingeklebt. Die Fugen müssen dann noch etwas nachgearbeitet werden und am letzten Stab der gerade so an der Ecke von der Laibung ums Luke vorbeigeht muss noch die Fuge ausgefräst werden. Aber ansonsten sieht das doch fürs erste mal gar noch so schlecht aus und geht in die richtige Richtung.

Die Leisten für die beiden Felder vor dem Luke sind auch schon vorbereitet. Da wird es jetzt mit den beiden letzten Leisten Interessant, hier geht jetzt das Einbutten los. Aktuell fehlt mir hier aber noch etwas der Plan wie da am besten vorgegangen wird. Glaub das brauch noch ein paar Abende rumgrübeln…..

Die Mitte zwischen den letzten Stäben zur Mittelplanke bzw zur Mittelachse ist ca 3mm Richtung Steuerbord verschoben. Da muss ich noch versuchen das über die Breite der Stäbe und Fugen etwas auszugleichen. Ärgern könnte ich mich jetzt auch dass ich bei der Laibung an der Frontseite nicht darauf geachtet habe die einzelnen Segmente symmetrisch anzuordnen. Naja, mal sehen ob das nach der Lackierung dann noch auffällt….

Aber jetzt, die ersten Teakleisten sind verklebt

Das Kajütdach ist jetzt dreimal mit Epoxidharz grundiert und nach der letzten Grundierung mit einem Abreissgewebe belegt worden. Selbst wenn da jetzt mal eine Fuge undicht wird sollte eigentlich keine Feuchtigkeit durchdringen können.

Das mit dem Abreissgewebe war nicht ganz so einfach da wir versucht hatten das möglichst an einem Stück aufzukleben. Besser wäre es das ganze in kleineren Stücken zu machen da es sich dann leichter und vorallem faltenfreier auflegen lässt. Naja, wieder ein Stück Erfahrung reicher.

Dann ging es aber richtig los, wir haben erstmal soviel vom Abreissgewebe abgezogen dass wir auf beiden Seiten genug Platz für die erste Leiste haben und diese dann auch gleich eingeklebt. Praktisch ist halt wenn vom Kielbau noch genug Blei übrig ist, damit lassen sich die Leisten super in Form halten.

Die nächsten zwei Leisten sind jetzt noch einfach, die vierte wird nicht ohne einzubutten um die Laibung vom Luke laufen, das wird dann die nächste Herausforderung……..

Als kleine Nebenbeschäftigung gings auch im Innenausbau mit der Deckenverkleidung in der Koje weiter. Bilder davon gibts dann wenn was interessantes zu sehen ist.

Das Kajütdach vor dem Finale

Die Vorarbeiten fürs Kajütdach sind jetzt soweit abgeschlossen. Die Laibungen sind alle aufgeklebt, die Kanten nochmal nachgearbeitet und die Grundplatte für die Maststütze ist auch fertig geworden.

Als nächstes wird die Grundplatte mit Epoxid-Harz grundiert damit wir hier einen weiteren Schutz gegen Feuchtigkeit haben falls mal etwas mit einer Fuge vom Teakdeck sein sollte. Das ganze wird dreimal mit Epoxid-Harz gestrichen und nach dem letzten Anstrich dann mit einem Abreissgewebe belegt. Das Abreissgewebe haben wir ebenfalls schon zugeschnitten.

Dass Abreissgewebe wird dann je Teakstreifen der verklebt wird abgezogen. Beim Abziehen vom Gewebe bekommt man praktisch die ideale Grundfläche um die Teakstreifen dann wieder mit Epoxid-Harz aufzukleben ohne das man hier nochmal schleifen oder reinigen muss. Mal schauen ob das ganze dann auch so aufgeht…….

Die erste Teakleiste am Kajütdach

ist zwar noch nicht eingeklebt aber zumindest schon mal probehalber eingelegt. So richtig freiwillig nimmt die zwar nicht die Form an aber mit den ganzen Gewichten passt das und wird auch gut zum Verkleben gehen. Bei den langen Leisten werden wir wohl jede Leiste einzeln verkleben, ob sich von den kürzeren dann mehrere Leisten auf einmal einbiegen und verkleben lassen werden wir dann sehen.

Die Abstandsplättchen werden noch gegen passende POM-Streifen ersetzt dann müssen die beim Verkleben nicht extra abgeklebt werden.

Die restliche Laibung um die Maststütze ist jetzt auch fertig geworden.

Jetzt fehlen nur noch die beiden Mittelplanken zwischen Niedergang und Maststütze sowie zwischen Luke und Vorderkante vom Kajütdach. Das sind aber vom Prinzip her zwei einfache Latten, da sollte es jetzt keine grossen Probleme mehr geben.

Laibungen am Kajütdach und Sockel für die Maststütze

weiter gehts mit dem Sockel der Maststütze und den Laibungen um das Luke in der Koje. Damit sich bei der Maststütze nichts setzen oder verdrücken kann haben wir zur Sicherheit noch Epoxid-Harz unter die Grundplatte gespritzt. Die Gewindebolzen werden dann noch bündig in die Grundplatte von der neuen Maststütze eingeschweißt.

Auf die Metallplatte wird dann die neue Masthalterung aufgeschweisst.

Jetzt fehlt noch die Laibung um den Sockel von der Maststütze, dann kann es mit der Grundierung vom Dach und dem aufkleben der Teakstreifen weitergehen.

Decksarbeiten

Mit dem Urlaub haben wir mit den Arbeiten am Deck begonnen. Der Plan ist zuerst das Deck vom Kajütdach dann das Laufdeck zu bauen. Dabei wollen wir zuerst die Laibungen und dann die Teakstäbe verkleben.

Los ging es also mit den Laibung an der Vorderkante vom Kajütdach.

Danach ging es an die Laibungen von den Seitenkanten und neben dem Niedergang

und schliesslich noch die Laibungen ums Schiebeluk herum. Die restlichen Bleibarren vom Kiel sind hier perfekt zum beschweren. Ein Teil hat gute 10kg sind also schon bringt also schon knappe 200kg die wieder über die Trepper bis aufs Dach geschleppt werden mussten

Nebenbei haben wir auch noch mit der restlichen Unterkonstruktion für die Deckenverkleidung in der Koje weitergemacht. Da hier aber nur Klötzchen an die Decke geklebt werden und das relativ unspektakulär aussieht haben wir davon keine Bilder….