Die Laibung am Heck

Die Laibung am Heck ist doch etwas aufwendiger als gedacht. Die Pauline ist halt irgendwie doch nicht ganz symmetrisch. Damit das ganze etwas kaschiert wird und nicht so auffaellt muessen wir hier etwas nachhelfen.

Die beiden Enden der Einlagen sind unterschiedlich lang, mit kurzen Teakstäben würde das ziemlich auffallen. Durch die Einlagen wird der reste Teak-Stab etwas länger und der Längenunterschied nicht so auffällig. Letztendlich sind das dann nur noch ein paar Millimeter.

Allerdings muss das ganze dann noch so abgestimmt werden dass die Teakstreifen in der Mitte am Ruderkoker dann auch symmetrisch zu einer Leiste zusammenlaufen.

Daher hab ich vor dem Verkleben der ganzen Teile schon mal die Teakstäbe grob zugeschnitten und eingelegt damit nun die Einlagen an den Enden so gekürtz werden dass in der Mitte noch ein Teakstreifen eingepasst werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.