Motor…….

Bevor es mit dem Ausbau der Plicht und dem Teakdeck weitergeht wollen wir ja den Motor wieder einbauen. Da das gute Stück jetzt 6 Jahre rumgestanden ist wollten wir schauen ob und wie der läuft und ob sich hier auch noch mal eine Baustelle aufmacht.

Daher ging es jetzt an den ersten Probelauf…..

Alles angeschlossen, Flüssigkeiten kontrolliert und auch nochmal das alte Steuerpanel reaktiviert. Batterie geladen und eine Wanne mit Kuehlwasser gefüllt. Lost gehts…….

Gut, 6 Jahre Standzeit gingen dann wohl doch nicht ganz spurlos vorbei.

Startversuch Nr. 2…….

Na also, geht doch 🙂

Jetzt ist halt die Frage ob das Laufgeräusch normal ist und der Motor immer so vor sich hin nagelt oder ob der einfach noch nicht warm genug war.

15 Gedanken zu „Motor…….

  1. Peter Adrian

    Moin, moin aus Schweden….

    bin gerade auf diese seite gestoßen. Segle nun seit 36+1 jahren meine -ARGO-, eine Wibo 930 Special mit Senkkiel.160/130m hier in S seit ich mit ihr mal von Bremen nach S – aussiedelte-.
    War auch lange jahre mit meinen erfahrungen auf Wibo-DE/Hannover bis die seite dann -putz weck war- …. und kenne dieses fantastische schiff in- und auswendig.

    Nun gehe ich in tiefen gedanken mich doch von meiner -Perle- zu trennen weil man ja nicht jünger wird und gute mitsegler mehr und mehr weckfallen.
    Darum würde ich gern mit Dir/Euch kontakt bekommen/halten um evt. meine erfahrungen weiter geben zu können und evt. einen interessenten zu finden der den -kahn- wieder in die heimat holen will oder sicher, weit preiswerter, wie es D-freunde machen hier am Vänern und Wikingerleden weiter betreiben will.
    Sind ja nur 250km von Kiel / Stena-Kai bis hier zum Steg in Arvika !

    Vielleicht können wir ja per mail erst mal in kontakt kommen und alles weitere ergibt sich dann vielleicht.

    Die ARGO, wie alles an ihr ist ein -Klassiker- mit einem voll ausreichenden, klassischen Volvo MD 7 mit 13PS der auf den ersten knopfdruck und umdrehung zum neid meiner winterlagernachbarn oder in der brücke und auf see sofort anspringt.
    Behaupte, der wohl beste motor/2 kreiser der einem wiederfahren kann und den man immer -knuddeln- möchte !!! mal ganz von seinem sonoren, bootigen sound der schon allein immer gerühmt wird….

    Woll´n wir´s erst mal dabei belassen und vielleicht in kontakt kommen?

    Hier meine Adresse:

    Med vänlig hälsning,
    Best regards,
    Mit freundlichen Grüßen

    Peter Adrian, Dipl.-Ing.
    R&D, CE-Testing and Certifying

    Tjäderstigen 13
    67130 Arvika

    Tel: +46 570 17178
    Mob.:+46702437656
    peter.adrian@mhmail.se

    Antworten
  2. Erhard Mettler

    Moin Alle miteinander.
    Es ist traurig kein Forum mehr zu haben.
    Ich war auch Mitglied des alten Forums mit meiner 930er, Baujahr 1980.
    Seit dem April 2014 allerdings steht die Dame in Düsseldorf unter Zeltdach.
    Arbeiten, die abgeschlossen sind:
    Neuer Kiel,
    neues Ruder inclusive Skeg,
    neues Cockpit, neuer Ketteneinlauf und z.Z. Kompletter Salonbau.
    Ich bin außerdem im Besitz der wesentlichen Zeichnungen, die ich in Kopie bei van de Stadt käuflich erworben habe.
    Lasst hören.

    Antworten
    1. alfred Beitragsautor

      Hallo Erhard,

      besten Dank für Deine Nachricht. Das alte Forum fand ich auch gut, es gibt zwar jetzt eine Facebook-Gruppe „Wibo Sailboats (930, 945, 835 … )“ aber irgendwie waere ein eigenes Forum angenehmer.

      Sind bei den Zeichnung auch Unterlagen zum Rigg und die Befestigungspunkte am Deck dabei?

      Viele Gruesse und einen guten Rutsch ins neues Jahr
      Alfred

      Antworten
  3. Emil Barlak

    Moin,
    bin auch seit kurzem ein WIBO Eigner, eine Wibo 930, Bj. 1976. Hab Eure Seite zufällig entdeckt. Mit meinem Schiff ist zurzeit alles soweit o.k. Beim Stahlschiff möchte ich prinzipiell alle Bauteile im Blick haben. Leider ist das beim Ruder nicht der Fall. Das Ruder läuft in einem eigens dafür vorgesehenen Rundprofil. Habe zurzeit zwar gar kein Spiel. Aber trotzdem würde ich gerne das Ganze mal demontieren und Herausziehen und nachschauen. Von unten steht das Rohr wohl bis zum Wasserspiegel unter Wasser. Dann habe ich auch ein ruhiges Gewissen. Was meint Ihr dazu? Pinne ab, von oben die großen Sechskantschauben auf. Dann müsste ich das Teil doch rausziehen können, oder?
    Gruß
    Emil

    Antworten
    1. alfred Beitragsautor

      Hallo Emil,

      also das Ausbauen vom Ruder war eine größere Aktion. An der Ruderwelle muss einmal die Halterung für die Pinne abgeschraubt werden ( das geht ueber die Schraube die von oben in die Welle geht) und dann noch der Flansch der oben als Lauffläche dient und das Hackenlager vom Gewicht der Welle und Ruderblatt entlastet. Das Teil ging bei mir allerdings nicht zerstörungsfrei von der Welle da es mit der Welle zusammengerostet war. Hier geht auch eine Schraube durch den Flansch und die Welle, wenn die nicht rausgeht bekommst Du das Teil nicht runter und musst das Teil letztendlich aufsägen. Dann musste noch der Skeg demontiert und das Schiff ca 50 cm angehoben werden damit die Welle aus dem Ruderkokker gezogen werden konnte. Wenn das Schiff auf dem Kiel steht ist der Abstand zwischen Boden und dem unteren Ende vom Ruderkokker nicht groß genug und die Welle geht nicht komplett aus dem Ruderkokker.

      Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen. Ich hab auch noch Bilder von der ganzen Aktion, wenn Du das Ruder immer noch ausbauen möchtest kann ich Dir die Bilder auch gerne raussuchen und zusenden.

      Viele Grüße
      Alfred

      Antworten
      1. Emil Barlak

        Hallo Alfred,
        ich weiss noch nicht, wann der richtige Zeitpunkt da ist, um das Ruder auszubauen. Es wäre nicht so toll, wenn es auf See auf einmal nicht mehr funktioniert. Was sind die ersten Anzeichen für den Ausbau? Rost am Ruderrohr habe ich kaum. Spiel ist auch nicht vorhanden. Warum habt ihr bei Euch das Ruder ausgebaut?
        Gruß
        Emil

        Antworten
        1. alfred Beitragsautor

          Hallo Emil,
          ja also wenn sonst nichts in dem Bereich an Arbeiten geplant ist wuerde ich schauen ob sich das Ruder leichtgängig bewegen lässt und am Skeg unten sauber im Lager sitzt. Solange das der Fall ist denke ich kommt nichts sehr plötzlich.
          Bei uns war das Problem, daß man das Ruder fast nicht mehr bewegen konnte weil die Lager nicht mehr in Ordnung waren. Für mich sah das so aus wie wenn da Rost und Dreck in die Lagerflächen gekommen ist und sich das ganze dann entsprechend zugesetzt hat.
          Ansonsten kannst Du ja mal versuchen den oberen Haltering abzumachen, dann siehst du ja an das obere Lager in welchem Zustand das ist und kannst das vlt etwas besser einschätzen.
          Ich wuerde dann auch noch die Befestigung bzw. den Übergang vom Skeg am Rumpf prüfen. Bei uns war der verschraubt und dann der Übergang verspachtelt , entsprechend war das unter der Farbe auch nicht mehr ganz rostfrei und nur schwer zu lösen.

          Alfred

          Antworten
          1. Emil Barlak

            Hallo Alfred,
            besten Dank für die Infos. Werde mal dann schauen. Früher gab es ein Wibo-Forum, wo man seine spez. Gedanken/Fragen gut mit anderen austauschen konnte. Gibbet leider nicht mehr.
            Gruß
            Emil

          2. Martin

            Hallo,
            ich habe eben den Kommentar von Emil gelesen, dass es leider das Wibo-Forum nicht mehr gibt. Ich habe ebenfalls eine 930 und hätte auch gerne das Forum genutzt. Ich habe deshalb vor einiger Zeit eine Facebook-Gruppe erstellt, welche „Wibo Sailboats (930, 945, 835 … )“ heißt um die Möglichkeit für einen Austausch mit anderen Wibo-Seglern zu haben. Falls Interesse besteht würde ich gerne alle Interessierten einladen. Die Gruppe hat zur Zeit leider noch wenige Mitglieder, aber ich hoffe es finden sich noch mehr.
            Beste Grüße
            Martin

    2. Peter Adrian

      Hej Emil,
      habe vor 36 Jahren das ruder mal ausgebaut weil gleiche erscheinungen…fest und/oder tröge.
      Alles gereinigt und dann einen schmiernippel oben am ruderkoker/-rohr angebracht und per druckleitung mit dem stevenrohr (auch mit nippel dann weiter zur fettpresse verbunden. Nun schmiere ich alles regelmässig. Propellerwelle und ruderkoker stehen unter molybidenfett (oder war es lithium fett…?) egal seid dem flutscht alles wie es soll.
      Die ruderachse habe ich unter der pinne mit einem kugeldrucklager -aufgehängt-.
      Damit geht das lager sooo leicht das das ruder an land gesichert werden muss weil es sonst leicht wie eine wetterfahne schwingen wurde. Und !!!! der Autopilot freut sich durch leichte ruderkräfte….
      Wie gesagt funtioniert einwandfrei seid 35 jahren und aus propellerachse und ruderkoker kriecht ein schützender -Fettkragen- gut dichtend im wasser und dicht an land….//PA

      Antworten
      1. alfred Beitragsautor

        Hallo Peter,

        besten Dank für deine Nachricht. Wuerde mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben koennen. Hast du schonmal das Lager am Stevenrohr getauscht? Ich bin gerade dabei wieder alles fuer den Einbau von Welle und Motor vorzubereiten, das Lager im Stevenrohr ist jetzt das einzige was ich noch nicht getauscht habe. Ist das eingepresst ?

        Viele Gruesse und einen guten Rutsch
        Alfred

        Antworten
        1. Peter Adrian

          Hej Alfred,
          kannst mich auch direkt anmailen, s.o. !
          Ja das stevenrohr hat hinten wohl ein eingepresstes bronzelager, gehe ich mal von aus.
          Hatte die welle auch mal raus bei der überholung des ganzen schiffs hier in S aber das spiel war unerheblich und so ist es immer noch. Ich kann wohl < 0,5mm spiel am propeller -errütteln- aber wenn er an land läuft habe ich einen sauberen rundlauf auch bis in hohe drehzahlen. Darum mache ich da erst mal gar nichts und halte das stevenrohr gut fettgefüllt.
          Könnte evt. mal wieder die vordere -Packbox- etwas nachstellen/druck erhöhen aber auch hier sehe ich nicht den geringste tropfen wasser.
          Nur, nach längerer flussfahrt den -Wikingerleden- rauf nach Arvika (wenn ich ihn nicht segle/kann….) etwas spritzfett um die packung in der bilge.
          Nach langer fahrt wird das stevenrohr nahe der packung leicht warm was ich auch hoffe damit das fett im stevenrohr nicht zu sehr bremst.
          Bin saufroh nicht so eine moderne wassergeschmierte dichtungsanlage zu haben wie ich es bei einigen kollegen sehe wo die simmerringe oder anderes gedöns getauscht werden muss. Da ich in der Papierindustrie gearbeitet habe hätte ich dichtungsmaterial -vom Feinsten- installieren können.
          Ich habe immer noch eine rolle mit -Packung- in reserve.

          Habe aber alle gummi´s der -Vetus- Getriebe-Welle verbindung erneuert die aber auch noch in einigermassen zustand waren.

          Nein, alles -Old- Fashion-, pflegeleicht und mit bordmitteln zu unterhalten.

          Ob nun Salzwasser da mehr service verlangt hätte weiss ich nicht aber der Kahn lag in Bremen wo ich ihn übernommen hatte. Also immer vom salzwasser ins damalige (1985) Weser brackwasser bei Bremen.

          Diese wassermischung hat dem kahn aber nichts angetan bezüglich ROST aber das mal im Kapitel -RUMPF-.

          Im übrigen bin ich auf -SIGNAL- zu erreichen wo man einen WIBO info chat einrichten könnte.
          Bin sehr restriktiv bez. Facebook und anderer -unsozialer Medien- und ziehe mich gerade von WhatsApp zurück.
          Daher -SIGNAL- ! Braucht ihr eilig information kann man ja auch gut über Signal kommunizieren/anrufen!

          Soweit zum Stevenrohr aber wir haben ja noch einige andere -Löcher- im Kahn…..//PA

          Antworten
        2. Peter Adrian

          Hej Alfred,
          komme mit der seite hier nicht so richtig klar…..
          Kann man irgendwo einloggen aber wie…..?
          Könnte mit einigen Bildern beitragen!

          Sehe hier die wunderbare Arbeit die für die -Pauline- aufgebracht wurde, toll.

          Kann mir jemand sagen was ich machen muss um einloggen zu können?

          Antworten
  4. Boris Dengler

    Na ja, das hört sich ja nicht nach einem Wiesmann an. Aber nach 6 Jahren…. Großes Kompliment an euch Zwei!!!! Herzliche Grüße aus Stuttgart und bleibt gesund – Boris und Arved

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.